Aktion Barrierefreies Kronau

Wir wollen Kronau barrierefrei machen!  – Das ist ein Hauptziel der „Generationen Initiative Kronau“  (GiK).

Wer ohne gesundheitliche Einschränkungen durchs Leben gehen kann, keinen Kinderwagen oder Rollator schiebt und keinen Rollstuhl fährt, dem fällt im Alltag nicht auf, wenn eine Bordsteinkante zu hoch, ein Bedienknopf zu weit weg oder die Schrift eines Anzeigenfeldes zu klein ist. Erst wenn man selbst eine Einschränkung hat, wird der Handlungsbedarf offensichtlich.

Ein erster Schritt in Richtung Barrierefreiheit war die Aktion „Barrierefreies Kronau“, die von April bis Mai 2017 durchgeführt wurde.  Die BürgerInnen waren aufgerufen, Hindernisse insbesondere auf den Gehwegen und den Zugängen zu öffentlichen Gebäuden zu melden. Sie konnten ihre Meldungen über ein Formular schriftlich oder online abgeben. An einer ergänzenden, Aktion beteiligten sich auch mit großem Erfolg SchülerInnen der Erich-Kästner-Schule und der Gutmann-Schule.

Ein Großteil der damals erfassten physischen Hindernisse im öffentlichen Raum wurden inzwischen beseitigt. Hervorzuheben sind dabei besonders die Beseitigung von Hindernissen an Straßenübergängen, die Behebung von Schäden an Gehwegen, die Realisierung von behindertegerechten Zugängen zu Gebäuden und die Schaffung von Behindertenparkplätzen.

Als wichtiger Beitrag zur Senisibilisierung der Gemeinderatsmitglieder erwiesen sich die vom Behindertenbeauftragten, Manfred Haas, durchgeführten Aktionen „Behinderung erleben“. In den beiden bisher durchgeführten Aktionen wurden bildetn die Schwerpunkte Rollstuhlfahren und Sehbehinderung.