Springe zum Inhalt

Die Stiftung "Deutsches Hilfswerk" hat dem von der GIK, der Gemeinde Kronau und dem Caritasverband Bruchsal gestellten Antrag zur Finanzierung des Projekts "soziale Maßnahmen zur Quartiersentwicklung Kronau" am 10. Mai 2019 zugestimmt. Der alleinige Projektträger ist der Caritasverband Bruchsal.

Mit den Mitteln wird zum Großteil eine Sozialarbeiterstelle in Teilzeit über 3 Jahre finanziert. Hierfür wird die Gemeinde Kronau Räume für die Tätigkeit bereitstellen und die GIK wird das Projekt aktiv begleiten.

In der Sitzung vom 25.07.2017 genehmigte der Gemeinderat die Beauftragung des Caritasverbands Bruchsal zur Durchführung der IST-Analyse zum Thema Wohnen und Wohnumfeld. Die IST-Analyse ist Grundlage für die Beantragung von Zuschüssen beim Kuratorium Deutscher Altershilfe.

Bei einem positiven Entscheid des Kuratoriums wird ein 0,75 Arbeitsplatz eines Managers bzw. einer Managerin für maximal 3 Jahre geschaffen. Die Aufgabe des Managers bzw. der Managerin ist es ein soziales Quartiersmanagement für Kronau aufzubauen. Ziel ist es nach Ablauf der 3 Jahre ein funktionierendes Quartiersmanagement zu schaffen.

Die Personalkosten werden zu 80% vom Kuratorium getragen. Die Gemeinde übernimmt die verbleibenden 20% der Kosten.

Der Sozialausschuss des Gemeinderats begleitet dieses Projekt als Beirat.

(Quelle: Ratsticker vom 25.07.2017)